Heute geht's nach Siem Reap, und dann: was für ein Abend

Alles gepackt, gut gefrühstückt - wenn der Busfahrer nicht den Schlüssel verbummelt hätte, wären wir schon unterwegs. Na ja, hier nimmt man es mit den Zeiten nicht so genau. Aber dann - der Bus ist mehr als voll! Rucksäcke stapeln sich bis unter die Decke, jeder bekommt gerade einen Platz ab, den auch unsere kambodschanische Freundin Leakhena, Mitarbeiterin von United World Schools (UWS), begleitet uns mit ihrem kleinen Sohn von 8 Monaten.

Das ist zwar nicht unser Bus - aber beim nächsten mal müssen wir wohl so packen ...
Das ist zwar nicht unser Bus - aber beim nächsten mal müssen wir wohl so packen ...

Die Fahrt geht über inzwischen gut gemachten Straßen, doch der Verkehr hat seinen eigenen Charakter. Mit einem abenteuerlichen Zwischenstop auf einem kambodschanischem Rasthof - Marktstände mit tollen Früchten, aber auch bettelnde Kinder und solche, die einem allerlei lebendes Getier (Spinnen!) anbieten wollen. Gegen 16 h erreichen wir Siem Reap, beziehen saubere Zimmer im Babel Guesthouse und genießen den Pool nebenan, bevor es einmal mehr leckerste Küche zum Abendessen gab. Und danach erst der Night Market.... Franziska wurde gebührend in ihren Geburtstag begleitet und gefeiert.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung. Sie finden uns auf den folgenden Seiten und auf Instagram!

ConCultures ist Botschafter und strategischer Partner von United World Schools in Deutschland.