Unsere Freundschaft mit Roy

Das Dorf Roy liegt im tiefen Dschungel im Nordosten Kambodscha in der Provinz Ratanakiri. Ursprünglich dauerte es etwa 2 Stunden über unebenen, staubigen Wegen, um den kleinen Ort von der Provinzhauptstadt Banlung zu erreichen, doch eine neue Straße verkürzt die Zeit auf nun mehr 30 Minuten. Im ersten Moment klingt das natürlich toll, weil Roy plötzlich einen Anschluss an die Welt bekommen hat. Doch für das traditionelle Leben der 88 Familien in Roy hat die neue Straße viele Veränderungen gebracht.

 

Zwischen Banlung und Roy gibt es heute kaum noch tropischen Regenwald, da in dieser Region und auch durch die neue Straße die Abholzung der Wälder besonders vorangetrieben wird. Die Gemeinschaft des Dorfes nutzt den umliegenden Dschungel für die Jagd oder das Sammeln von Holz als Brenn- und Baumaterial. Heute bleibt ihnen nur noch die Landwirtschaft. Sie bauen meistens Reis, Soja, Chashews oder Maniok an, die sie auf den lokalen Märkten verkaufen. Die Kinder werden als vollwärtige Arbeitskräfte auf dem Feld gebraucht. Auf den umliegenden Plantagen, die nach der Straße entstanden waren, können die Bewohner von Roy nicht arbeiten, weil sie die nationale Sprache Khmer nicht sprechen.

United World Schools kam 2012 nach Roy. Der Bau einer Schule schenkte dem Dorf eine neue Perspektive. Alle waren gespannt und fast die gesamte Dorfgemeinschaft half bei dem Bau der Schule, die noch im selben Jahr eröffnet wurde.

 

Wir waren 2013 und 2015 mit unserem Volunteer-Projekten in Roy. Den Unterschied, den wir nach zwei Jahren verspürt hatten, war gewaltig. Anfangs waren die Schülerinnen und Schüler noch etwas zurückhaltend und unsicher, doch bei unserem zweiten Besuch entstanden richtige Freundschaften zwischen den deutschen Volunteers und den Kindern aus Roy. Die Schule verleiht der Gemeinschaft ein neues Selbstbewusstsein und Offenheit und täglich kommen 200 Kindern zum Unterricht. 

Unter unseren Geschichten befindet sich auch die von Freddy, einem Jungen aus Roy.

Seit 2015 sind ConCultures und Roy Partner. Das heißt, dass wir die jährlichen Schulbetriebskosten übernehmen, aber auch die Schule in ihrer Entwicklung weiter begleiten. Unsere Volunteers waren von den Begegnungen in Roy sehr bewegt und initiierten zuhause verschiedene Fundraisingevents speziell für das Dorf.

 

Auch mit ihrer Hilfe konnten wir seitdem zwei Lehrerhäuser, zwei Schulbibliotheken und eine Trinkwasserversorgung für Roy finanzieren. Ein Umweltgarten ist in Planung.

Bleiben Sie mit uns in Verbindung. Sie finden uns auf den folgenden Seiten und auf Instagram!

ConCultures ist Botschafter und strategischer Partner von United World Schools in Deutschland.